Schwedische Fährstationen am Kupfer-Architekturwettbewerb

Der von den Stockholmer Marge Architekten realisierte Entwurf für Stockholms Uferstrassen steht in der Endrunde des European Copper in Architecture Award 2015

Waxholmsbolaget-Ticketshop

Bereits zum 17. Mal wird dieser bedeutende Architekturpreis verliehen, der den wachsenden Einfluss von Kupfer und Kupferlegierungen wie Messing oder Bronze auf die moderne Architektur ebenso würdigt wie die Kreativität der damit arbeitenden Architekten und Designer.

In diesem Jahr hat erneut eine renommierte Fachjury die zehn Projekte ausgewählt, die in die Endrunde gekommen sind, darunter auch das von dem Stockholmer Büro Marge Arkitekter realisierten Konzept für Fährstationen in Schwedens Hauptstadt. 

Die Projekte der Endrunde wurden realisiert von Architekten in Schweden, Deutschland und Österreich sowie Belgien, Dänemark, Frankreich, Grossbritannien und Italien.

Publikumspreis

Auf der Website copperconcept.org werden die zehn Projekte detailliert in Wort und Bild vorgestellt. Registrierte Besucher können online bis zum 30. August für ihr Lieblingsprojekt abstimmen und einen ipad Mini gewinnen. Die Award-Gewinner werden im Herbst bekanntgegeben.

13.06.2015