radioKlang: Stimmen hören. Die unvergleichliche Birgit Nilsson

17. Mai | 14:05–15:30 | Musik-Porträt

Zur 100. Wiederkehr des Geburtstags 

Die damals Verantwortlichen sind ganz ehrlich: Ohne Birgit Nilsson hätte man den bis heute gefeierten (Georg-)Solti-«Ring» der 1950er/60er Jahre (mit den Wiener Philharmonikern) einfach nicht machen können, so sehr überragte die vor 100 Jahren geborene schwedische Sopranistin in «ihrem» Fach, zu dem noch Ausgewähltes von Strauss und gar nicht wenig von Verdi und Puccini gehörte, samt für einen «hochdramatischen» Sopran Exotisches, alle Kolleginnen. 

Ob die Mikrofone, sei's von Platten-Profis, sei's von Amateuren, Farben und Größe der Stimme «der» Nilsson überhaupt zureichend haben einfangen können, darüber wird weiter debattiert. Was in den Köpfen derer, die sie - stets fokussiert, von äußerster Professionalität, dabei von überschäumendem Humor - noch erlebt haben, geblieben ist, plus dem, was heute aus den Lautsprechern tönt, addiert sich jedenfalls zu einer Epochenerscheinung der Gesangskunst.

Livestream Ö1 »

17.05.2018