Sprachliche Vorbereitung

Wer nach Schweden einwandern will, sollte sich – wie bei jedem anderen Land auch – vorher bereits mit den Gegebenheiten und der Landessprache beschäftigen. Manch einer kennt die schwedische Sprache bereits aus dem Urlaub und hat hilfreiche Parallelen zwischen Deutsch und Schwedisch entdeckt.

Und auch, wenn in Schweden fast jeder gutes bis sehr gutes Englisch spricht, ist die Beherrschung der schwedischen Sprache sowohl bei der Arbeit als auch im privaten Umfeld sehr zu empfehlen.

Sprachkursanbieter

Die Möglichkeiten, sich im deutschsprachigen Raum mit der schwedischen Sprache zu beschäftigen, sind nahezu unbegrenzt. Lehrbücher und CDs können einen guten Einstieg darstellen.

Wer das Lernen mit einem Lehrer oder in einer Gruppe bevorzugt oder ein individuelles Vokabular erlernen möchte, sollte sich in jedem Fall um einen Kurs bemühen. Auch das Lernen über Skype, also mithilfe einer Internetverbindung, oder per Telefon kann eine gute Alternative sein.

Unsere Übersicht zeigt Ihnen, wo Sie Sprachkursanbieter
in Deutschland, Österreich, Schweiz
finden.

Swedex Sprachprüfung

Swedex ist eine international anerkannte Zertifikatsprüfung für Schwedisch als Fremdsprache, die an etwa 90 Orten in 30 Ländern angeboten wird. Swedex richtet sich an alle, die Schwedisch nicht als Muttersprache sprechen.

Swedex testet praktisch anwendbare Sprachkenntnisse in allen Kompetenzbereichen:
Sprechen, Lesen, Hören und Schreiben. Das Swedex-Zertifikat ist eine wertvolle Hilfe bei der Personalauswahl, da es eine gerechte und qualitativ hochwertige Beurteilung erlaubt.

Die Swedexprüfung gibt es für drei unterschiedliche Niveaus:

  • A2 – Sprachverwender auf Anfängerniveau
  • B1 – Selbstständiger Sprachverwender
  • B2 – Selbstständiger Sprachverwender

Weitere Informationen über Swedex finden Sie hier »

Bild: © Image Bank Sweden