«Der einflussreichste Designpreis der Welt»

Fulminanter Abschluss des red dot award: product design 2011

Am Montag, den 4. Juli fand der red dot award: product design 2011 seinen fulminanten Abschluss. Das Who’s who der internationalen Designszene traf sich in der faszinierenden Architektur des Essener Aalto-Theaters, um die Sieger des renommierten Produktdesign-Wettbewerbs zu feiern. Die red dot gala zog mehr als 1'200 Gäste aus aller Welt in ihren Bann. Vertreter aus Design, Medien, Wirtschaft und Politik verfolgten die feierliche Preisverleihung, traditionell moderiert von Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des red dot.

Die besten Produkte des Jahres wurden mit dem hoch angesehenen Qualitätssiegel für herausragende Gestaltung, ausgezeichnet. Prof. Zec überreichte zusammen mit den diesjährigen Jurymitgliedern Tony Chang, Martin Darbyshire, Ken Okuyama und Marcello Morandini den Gewinnern des red dot: best of the best, der höchstmöglichen Auszeichnung im red dot design award, ihre Trophäen.

Massagebürste
Urne aus gepresstem Recyclingpapier
Arlanda Express

Nach der spektakulären Programmischung im Essener Aalto-Theater trafen sich die Besucher und stolzen Preisträger auf der Designers' Night, der glamourösen Party im stilvollen Ambiente des red dot design museum. Hier wurden die Sieger des red dot und der Detail-Auszeichnung honourable mention mit ihren Urkunden geehrt. Im ehemaligen Kesselhaus der Zeche Zollverein wurde inmitten alter Industriearchitektur und preisgekröntem Design bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Ein unvergesslicher Abend – nicht nur für die Preisträger.

Zeitgleich wurde die diesjährige Sonderausstellung «Design on stage – winners red dot award: product design 2011» eröffnet, die von den Besuchern mit grossem Interesse besichtigt wurde. Unter dem Motto «Another Day by Design» stellte das red dot design museum die Gewinner des diesjährigen Produktdesign-Wettbewerbs vor, die bis zum 31. Juli von den Museumsbesuchern begutachtet und bestaunt werden können. 

Schwedisches Design

Unter den schwedischen Preisträgern fielen einige Produkte besonders ins Auge, so zum Beispiel die Massagebürste «Care for Cows», die Parasiten entfernt, die Blutzirkulation anregt und die Muskulatur trainiert – ein schöner Service für die Milcherzeuger. 

Primare I32 und CD32

Eleganter, aber weniger für den Alltagsgebrauch geeignet, ist «Memento», eine für Seebestattungen konzipierte Urne, die aus gepresstem Recyclingpapier gefertigt ist und sich mit der Zeit auflöst. Persönliche Mitteilungen an den Verstorbenen können an den mit der Urne gelieferten Gedächtniskarten verfasst und durch eine schmale Öffnung auf der Oberseite der Urne beigegeben werden.

Häufigere Verwendung finden dürften die ausgezeichneten Lampen von Fagershults Belysning (Modell «Wrap» im Titelbild) und Wästberg, Akustik-Liebhaber könnten sich für die HiFi-Produkte des Herstellers Primare interessieren und designorientierte Mountainbiker dürften Gefallen finden an dem preisgekrönten Helm «Trabec» des Stockholmer Herstellers POC. Wer sein Rad gerne mit dem Auto bewegt, findet bei Thules «SlideBar» «skandinavische Geradlinigkeit».