Filmfest München 2017 – Kino im Aufbruch

22. Juni bis 1. Juli

Heute, wo TV-Serien jeden Winkel ihrer Figurenkonstellation in epischer Länge ausleuchten und wo jede und jeder Bilder in Sekundenbruchteilen produziert, verteilt und in wenig längerer Zeit betrachtet, gilt immer noch: Auch das Kino braucht das Neue, braucht die Innovation.

Die Geschichte des Films ist noch lange nicht auserzählt, sie ist erst recht noch nicht am Ende. Das zeigen vereint die 180 aktuellen Filme aus 60 Ländern, die im Programm des 35. Filmfest München zu finden sind: darunter sind 120 Deutschlandpremieren und 45 Weltpremieren. Aus Schweden am Leinwand-Start:

Zimmer 213 (Rum 213)

Schweden 2017, OmU

Elvira wollte eigentlich nicht ins Ferienheim, aber die beiden Zimmergenossinnen sind ihr auf Anhieb sympathisch. Gemeinsam richten sie sich in Zimmer 213 ein. Dann aber werden die Nächte hier doch recht ungemütlich. Spukt es oder bilden die drei sich das nur ein? Vielleicht ein Scherz der anderen Kinder? Nachforschungen über die Vergangenheit des Zimmers 213 bringen nur wenig Licht ins Dunkel. So trotzen die Mädchen mutig dem Unbekannten.

A Hustler's Diary (Måste gitt)

Schweden 2016, OmeU

«Was meine Mutter in einem Monat verdient, verdiene ich in drei Minuten.» Als Gangster hat Metin ein finanziell gesichertes, wenn auch gefährliches Leben. Mit seiner verwitweten Mutter und seinem kleinen Bruder lebt er in einer Wohnsiedlung im Stockholmer Vorort Jordbro. Der Vater gab ihm einst mit, was es zum Mann-Sein braucht: Vater eines Kindes werden, einen Baum pflanzen und ein Buch schreiben.

Als Metins Tagebuch einem bekannten Verlag in die Hände fällt, könnte der Traum vom Berühmtsein in Erfüllung gehen. Nur: Was werden Metins Gangsterkollegen zu dem offenherzigen Buch sagen? Der hartgesottene Kriminelle gerät in die Bredouille und wirbelt das feine Verlagswesen mit handfestem Charme auf.

Die Nile Hilton Affäre (The Nile Hilton Incident)

Dänemark, Deutschland, Schweden 2017, OmeU

Noredin ist Polizeibeamter in Kairo. Er erpresst Kleinkriminelle und lässt sich von Straßenhändlern und Hausbesitzern bestechen. Solange er unter dem Einfluss von Alkohol und Tabletten steht, funktioniert Noredin zuverlässig in einem Gesellschaftssystem, das kurz vor dem Zusammenbruch steht. Als in einer Luxussuite des Hotels Nile Hilton eine berühmte Sängerin tot aufgefunden wird, soll er ermitteln.

Was auf den ersten Blick nach einem Verbrechen aus Leidenschaft aussieht, wandelt sich schnell in einen Fall, der die Elite des Landes bedroht. Noch bevor Noredin mit der Aufklärung beginnen kann, wird der Tod des Popstars als Selbstmord zu den Akten gelegt. Doch als ihm die schöne Gina neue Hinweise liefert, ermittelt er auf eigene Faust. Während die Unruhen am Tahrir-Platz immer lauter werden, verfängt er sich zusehends in einem gefährlichen Netz aus Macht, Leidenschaft und Korruption.

Wolkenjunge (Cloudboy)

Belgien, Niederlande, Norwegen, Schweden 2017, OmeU

Der 12-Jährige Niilas lebt mit Papa in Belgien, seine Mutter hat er lange nicht mehr gesehen. Nun aber ist es Zeit, sie und ihre neue Familie im nördlichsten Schweden zu besuchen. Das passt dem Jungen gar nicht. Selbst die Rentierherde, die von der Familie gehütet wird, kann nur langsam die Neugier des Großstadtjungen wecken. Als ein Rentierkalb seinetwegen verloren geht, erkennt er, wie wichtig die Tiere vor allem für seinen kleinen Halbbruder sind. Er begibt sich auf die Suche.