Auf Stippvisite in ... Stockholm

Auch im Winter ist Stockholm ein echtes Erlebnis. Unsere Redaktion hat Ideen für Sie zusammen getragen, wie Sie auch in der kalten Jahreszeit den Charme dieser Stadt entdecken können.

Sportlich aktiv

Mitten in der Stadt bietet sich eine überraschende Vielzahl von Wintersportmöglichkeiten an. So werden mit Wasser geflutete Fussballplätze und Parkflächen zu Eislaufbahnen, und die unzähligen Wasserwege der Stadt laden nach längeren Frostperioden zum Schlittschuhlaufen bis hinaus in die Schären ein.

Im Stadtteil Hammarby Sjöstad befindet sich Stockholms anfängerfreundliches Skigebiet Hammarbybacken mit Skischule und Snowboardpark. Auch auf der Mälareninsel Ekerö westlich der Stadt, auf Lidingö im Nordosten oder in Huddinge im Südwesten finden sich Abfahrtsski-Gebiete in Stadtnähe.

Ein besonderes Vergnügen für Unerschrockene ist das Eisbaden, das im Freizeitgebiet Hellasgården möglich ist. Nur 20 Minuten entfernt von Slussen kann man hier – neben Schlittschuhlaufen und Langlauf – ein erfrischendes Bad im Eisloch nehmen.

Eisbaden
Jungfrusundsåsen, Ekerö

Kulturgenuss

Der Winter ist, wie wir finden, ideal, um in aller Ruhe Stockholms Kunstangebote kennen zu lernen, denn in dieser Jahreszeit treten sich die Touristen nicht auf die Füsse und - angenehmer Nebeneffekt - durchgefrorene Körper kommen hier wieder «auf Temperatur».

Ein Besuch im Vasamuseet ist für Erstbesucher Pflicht, doch wenn Sie an der Geschichte Stockholms interessiert sind, könnte Sie das Stadsmuseet auf Södermalm oder das Mittelaltermuseum am Sergels Torg erwärmen.

Liebhaber moderner und internationaler Kunst kommen in Bonniers Konsthall, dem Moderna Museet oder in Liljevalchs Konsthall auf ihre Kosten. Die Seefahrtsgeschichte Schwedens präsentiert das Sjöhistoriska museet in einer interessanten Ausstellung.

Die Hauptausstellung im Spritmuseum beschäftigt sich mit dem Thema «Sweden - Spirits of a Nation» (Spritlandet Sverige), die die bittersüsse Beziehung der Schweden zu Alkohol beschreibt - ein Jahreszeiten-Spaziergang durch Landschaften, Gerüche, Geschmäcker und Musik. Die Ausstellung möchte alle Sinne aktivieren und Erinnerungen wecken.

Spritlandet Sverige
Stockholm on the Move

Wer winterliche Temperaturen nicht scheut, der kann das Freilichtmuseum Skansen auf der Museumsinsel Djurgården besuchen. Neben den traditionellen Dezember-Aktivitäten Lucia und julmarknad bietet das Museum seinen grossen und kleinen Besuchern auch in den übrigen Wintermonaten ein interessantes Programm. Weitere Museen »

Shopping

Wer nur für ein Wochenende die Stadt besucht und möglichst viel sehen möchte, dem bieten sich zum Erkunden und Einkaufen die Shoppingcenter an, in denen es viele Geschäfte und kurze Wege gibt. Neben den Filialgeschäften der grossen Ketten finden sich Butiken mit eigenem Charme und individuellem Angebot. Eine Auswahl:

Im Zentrum von Stockholm lohnt sich ein Besuch hier: NK (Nordiska Kompaniet), Pub (Design- und Modewarenhaus), Gallerian, Mood Stockholm, Steen & Ström, Sturegallerian, Söderhallarna

Etwas ausserhalb gelegen, aber gut mit dem öffentlichen Verkehr zu erreichen sind: Bromma Blocks (2010 neu eröffnet), Kista Galleria (grösstes Einkaufszentrum Stockholms), Nacka Forum, Kungens kurva (Skandinaviens grösstes Einkaufszentrum)

Auf Wachstumskurs: Bromma Blocks
Kista Galleria

Für den (kleinen) Hunger zwischendurch

Ist man unterwegs auf der Insel Djurgården, bietet sich ein Spaziergang entlang des Ufers zu Rosendals Kafé an. Die gemütliche Atmosphäre im Gewächshaus und das aussergewöhnliche, ökologische Speisenangebot sind sehr empfehlenswert.

Wem der Sinn nach mehr Stadtleben steht, der kann im schicken Xoko in der Rörstrandsgata einkehren. Frisch zubereiteter Kaffee in kleinen Kannen und fein portionierte Gaumenfreuden lassen so manches Herz höher schlagen.

Auf der Suche nach veredelten Kaffeesorten wird man fündig in der Konzeptbutik von Johan Nyström, die die Veredlung von Kaffeebohnen aus 11 Ländern als Mission begreifen. Ungewöhnliche Teesorten gibt es hier ebenfalls.

Ein kleines Stückchen Paris erlebt man bei einem Besuch im Petite France. Das mehrfach ausgezeichnete Café ist gemütlich und bietet auf seiner Speisenkarte sowohl Süsses als auch Herzhaftes an.

Mitten in der Altstadt Gamla Stan - gegenüber dem Nobel Museum - befindet sich eines der bekanntesten und meistfotografierten Cafés Stockholms, das Chokladkoppen, das für seine Zimtschnecken und Schokoladenkuchen berühmt ist.

Wohnzimmeratmosphäre «auf Söder» verbreitet das Café Tjärlek, in dem sich nicht nur Verliebte wohl fühlen. Die relativ junge Adresse (eröffnet 2012) bietet nicht nur Süsses und Brunch, sondern auch vegetarische, philippinische und asiatische Gerichte.

Süsse Mitbringsel

Zum guten Geschmack gehört auch ein Besuch bei Chokladfabriken, bevorzugte Adresse nicht nur für Japaner; das Unternehmen stellt nicht nur jeweils 40 Pralinen- und Schokoladensorten her, sondern auch Torten und semlor. Feinschmecker haben die Möglichkeit, an Schokoladenverkostungen, Dessert- und Pralinenkursen teilzunehmen. Ein süsses Mitbringsel für die Lieben daheim «hergestellt in Schweden» gilt als stilecht.

Matbaren
Gastrologik

Restaurants

Wer schwedische Küche bevorzugt oder kennenlernen möchte, kann zum Beispiel das Restaurant Blå Dörren («Die blaue Tür») unweit von Slussen besuchen; die À-la-carte-Preise liegen zwischen 134 und 238 SEK. Reservierung empfohlen.

Einen überraschenden Zuspruch erlebt das im März 2012 geöffnete Flippin' Burgers, das eine hochwertige Alternative zu den Fast-Food-Angeboten amerikanischer Ketten bietet. An manchen Tagen stehen die Gäste in einer Warteschlange bis auf die Strasse (Kungsholms strand 157), eine Tischreservierung ist nicht möglich. Inhaber Jon Widegren hat so viel zu tun, dass er nicht einmal seine Website aktualisieren kann – nicht unbedingt ein Problem, wenn das Essen schmeckt. Ein Burger-Menü kostet zwischen 90 und 125 SEK.

Bjur, Holmström

Stilvolle Alternative: Das im Grand Hôtel angesiedelte Bistro Matbaren des Sternekochs Mathias Dahlgren, das täglich um 18 und 21 Uhr auch einige Sitzplätze am Bartresen ohne Reservierung bereit hält. Preise à la carte: 145-295 SEK; 6 oder 8 Gänge zwischen 2'850 und 3'100 SEK inklusive Getränken. Tisch reservieren »

Regen Interesses erfreut sich das Restaurant Gastrologik, das 2012 in Schweden zum Restaurant des Jahres gekürt wurde. Das ungewöhnliche Konzept der beiden ambitionierten Gründer Anton Bjur und Jacob Holmström zeichnet sich dadurch aus, dass es kein vorgegebenes Menü gibt. Das verspricht eine «neue nordische Küche» mit besten Zutaten in eleganten Räumlichkeiten. Die Preise für das Ess-Erlebnis liegen zwischen 795 und 1'095 SEK. Lunch in der Speceriet zwischen 12 und 14 Uhr. Weitere Restaurants »

Publikumsmessen

Messen bieten eine gute Möglichkeit, Hersteller und Aussteller vor Ort kennenzulernen; Besucher erhalten hier zudem einen guten Überblick, was in Schweden gefragt ist und angeboten wird. Eine Auswahl der nächsten Veranstaltungen:

Stockholmsmässan: Northern Light Fair mit Stockholm Furniture Fair (Nordische Licht- und Möbelmesse) +++ Antikmässan (Antikmesse) +++ Vildmarksmässan (Wildnismesse) +++ Nordiska Trädgårdar (Nordische Gärten) | stockholmsmassan.se »   

Kistamässan: Caravan Stockholm +++ Rum & Trädgård (Zimmer und Gärten) +++ Sportfiskemässan (Sportfischermesse) +++ Upplev Sverige (Entdecke Schweden) | kistamassan.se »  

Führungen

Keine Zeit für ausgedehnte Urlaubsvorbereitungen? Offen für Insider-Tipps von Ortsansässigen? Geführte Touren durch Stockholm - privat oder öffentlich - zeigen Ihnen die Stadt aus einem anderen Blickwinkel, informativ und unterhaltsam. Die deutschsprachigen Touren sind in der Regel zwischen einer und 5 Stunden lang. Bei einigen Angeboten ist auch eine individuelle Planung möglich.

Touren-Themen: Das historische Stockholm, Radtouren z.B. über die Insel Djurgården, Bummel durch Gamla Stan (Altstadt), Spaziergang auf Söder(malm), Stockholm für Kinder, Stadtrundfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Stockholm für Busgruppen, Freilichtmuseum Skansen, Spaziergang auf der Inselgruppe Fjäderholmarna, Ausflug nach Drottningholm, Stadtrundfahrt mit Vasa-Museum oder Stadthaus, Altstadtbummel mit Besuch in Skansen, Exklusive Bootstour «Stockholm by Water» | Preise pro Tour ab 175 EUR (Gruppe bis 25 Personen)

Führungen: Schloss Drottningholm (60 EUR pro Gruppe, max. 6 Personen)

Informationen und Buchung » 

Und wenn Sie nach einem erlebnisreichen Tag in ein bequemes Bett fallen möchten, finden Sie auf unserer Hotelseite eine hilfreiche Auswahl »