Angeln in Småland

Nur wenige Regionen in Schweden können mit einem so abwechslungsreichen Sportangel-Angebot aufwarten wie Småland. Die unberührte Landschaft mit ihren Seen und Wasserläufen birgt zahlreiche Schätze - ein Traum für jeden Sportangler und ein Paradies für alle, die Naturaktivitäten mögen.

Die småländische Natur ist für jeden reizvoll, gleich ob man einen geheimnisvollen Waldsee oder einen verschlungenen Fluss bevorzugt, der sich seinen Weg durch die wunderschöne Anbaulandschaft sucht. Die Seen und Wasserläufe ganz unterschiedlicher Größe können mit einem außergewöhnlichen Artenreichtum und gesunden Fischbestand aufwarten.

Flusskrebse
© Göran Assner (2)

Vielfältige Angelmöglichkeiten

Den sagenumwobenen Raubfisch, den Hecht, findet man nicht nur in großen Mengen, er wird hier auch oftmals richtig groß. Dasselbe gilt für den Barsch. In Småland findet sich der gestreifte Raubfisch in den meisten Gewässern, und es ist eine angenehme Herausforderung, mit der Angelrute auf ihn zu warten. Zudem liegen hier einige der besten Zandergewässer Schwedens, die in jedem Jahr mehrere der größten Exemplare des Sportangelfangs hervorbringen.

Neben den mit Spinner gefangenen Raubfischen bieten sich wunderbare Möglichkeiten, die am häufigsten anzutreffenden Weißfische mit der Angelrute zu fangen. Lachs- oder Regenbogenforellen lassen sich in fließenden und stillen Gewässern prima an den Haken bekommen.

Für jeden Anglerfreund gibt es etwas Passendes – für Anfänger und Familien bis hin zum eingefleischten Sportangler. Man kann auch die weitgestreckten Wasserflächen des Vätterns erkunden und versuchen, einen Grand Slam zu fangen: Seesaiblinge, Lachsforellen und Seelachse. Einige der qualifiziertesten Angelguides sind auf Schwedens zweitgrößtem See aktiv und bieten Charterangeln für jedermann an.

© Göran Assner

Krebsessen – ein Genuss-Höhepunkt der Region

Mit lustigen Papierhütchen auf dem Kopf saugt und schlürft man geräuschvoll an den roten Flusskrebsen. Krebs-Essen sind ein Teil der schwedischen Volksseele. Aber auch der eigentliche Krebsfang ist sagenumwoben. Das beginnt mit der Frage, wo man in der Abenddämmerung die Reusen hinunterlassen sollte und geht bis zur Überlegung, welcher Köder wohl am besten ist ... Rotauge oder Fleischwurst?

Småland pflegt eine lange Fang-Tradition der köstlichen Schalentiere: Nutzen Sie die Chance und erleben Sie den typischen Krebsfang und ein unvergessliches Krebs-Essen. Am besten schmecken selbst gefangene Krebse! Buchen Sie Ihr Erlebnis bei teilnehmenden Anbietern in Tranås, Mullsjö, Eksjö oder Vetlanda (siehe Broschüre, Seite 9)

Wo möchten Sie wohnen?

Die Bedürfnisse an eine Übernachtungs-Möglichkeit haben eine große Bandbreite: genügt ein «Dach über dem Kopf» oder darf es nach einem langen Tag in der Natur etwas mehr Komfort und Niveau haben? 

Broschüre

Lust auf mehr? Viele Informationen finden Sie in der Broschüre «Fischreisen» von Visit Småland (11.8 MB)
Download hier »

Alle ausgewählten Herbergen auf dem Campingplatz, im Bed & Breakfast, Ferienhaus, auf einem gepflegten Gård oder in einem Landhotel verbindet eines: kurze Wege zu interessanten Angelgewässern und hohes Erholungspotenzial (Broschüre, Seiten 10-15).

Wer möchte, kann ein Fischpaket oder einen Angel-Guide dazubuchen. Deutsch und englisch sprechende Anbieter sind markiert.