Småland erleben! Besucher-Höhepunkte

Die günstige Lage und die teils liebliche Landschaft mit viel Wald und Wasser garantieren das dauerhafte Interesse vieler Touristen aus Mitteleuropa. Was macht den Reiz dieser Region sonst noch aus? Was «sollte» man gesehen haben? Wir zeigen Ihnen einige der - wie wir finden - sehenswertesten Ausflugsziele.

Ikea-Museum

Farbenwelt im Eingangsbereich

Ein Erfolg mit Ansage: Das im Sommer 2016 eröffnete Ikea-Museum in Älmhult wird sich zu einem Besuchermagneten entwickeln. Auf zwei Etagen ist die Geschichte des Einrichtungskonzerns farbenfroh dokumentiert. Ein modernes Museum zum Anfassen, das anschaulich zeigt, wie Menschen sich - das erste Ikea-Kaufhaus wurde 1958 eröffnet - über Jahrzehnte hinweg eingerichtet und Wohnumgebungen verändert haben.
Bei Interesse kann eine Führung gebucht werden. Ein Shopping-Bereich befindet sich nebenan und im angegliederten Schnellrestaurant Köket können Besucher zu neuen Kräften kommen. Ganzjährig geöffnet.

Wer tiefer in die aktuelle Lebenswelt - und Betten - des Möbelgiganten eintauchen möchte, kann am Vorabend anreisen und im Ikea Hotell (254 Zimmer) übernachten, das direkt nebenan liegt.

Astrid Lindgrens Welt

Museums-Eingang, Café

Eine Welt voller Geschichten und Erinnerungen: Wer Schwedens bekannteste Autorin Astrid Lindgren aus ihren Büchern und Erzählungen kennt, der fühlt sich hier in ihrem Museum, das um ihr Elternhaus herum gebaut und erweitert wurde, ganz nah. Die Gärten als grüne Oasen sind, wie die Betreiber des Kulturzentrums schreiben, «ein Spiegel der Themen, die für Astrid Lindgren durch ihr gesamtes Werk wichtig waren, wie beispielsweise Freiheit, Mut, Melancholie und Lebensfreude.» | Geöffnet Anfang März bis Mitte Dezember.
Lage: Vimmerby, 1:40 Autostunde östlich von Jönköping

Sweden Zipline (Little Rock Lake)

Aufwärmzone

Natur einmal anders erleben: sicher angeschnallt, rollt man an einer Seilbahn durch den Wald, über Bäche, Schluchten und Biotope. Das Vergnügen ist jedoch nicht von kurzer Dauer, sondern «das längste Ziplineabenteuer in Europa»: Natur-Abenteurer können zwischen drei Routen - Grünblau, Schwarz, Kamikaze - wählen; die längste ist 2100 Meter lang und besteht aus 12 Stationen. Im Preis enthalten sind Sicherheitseinweisung, obligatorische Guides und das Equipment.

Die Anlage ist – im Gegensatz zu vielen anderen Freizeitangeboten in Schweden – ganzjährig geöffnet. Wer die kalte Herausforderung sucht, kann zwischen dem 1. Dezember und dem 28. Februar auf der Schwarzen Bahn und der Kamikaze-Bahn von 40 Prozent Rabatt profitieren – hierzu gibt man bei der Buchung auf der Website den Code «ColdSeasonDiscount» ein.
Lage: Mitten in der Natur zwischen Klavreström und Lindshammar, 45 Autominuten nördlich von Växjö

Glasreich

Glasbar © Kosta Boda Art Hotel

Hier hat das Etikett «echtes Handwerk» einen guten Klang - und ein bisweilen faszinierendes Äusseres: die Glasbläsereien im Glasriket markieren keine aussterbende Spezies, sondern repräsentieren eine glühende Symbiose zwischen mundgeblasenen Einzelstücken und kunstvoller Einzigartigkeit. Neben den Glasbläsereien bieten auch die zahlreichen Museen gute Gelegenheiten, Geschichte und Geschick dieses Handwerkes näher kennenzulernen - farbenfroh, erstaunend, mitunter betörend.
Weitere Informationen zum Glasreich finden Sie bei smaland-ferienhaus.de
Geöffnet in der Regel ab 10 Uhr, teilweise auch an Wochenenden
Lage: im Grossraum zwischen Växjö und Kalmar

High Chaparral Adventure park

Stuntkids

Eine abenteuerliche Welt voller geheimnisvoller Banditen, tapferen Cowboys, Indianern und Trappern: spannende Shows erwarten die Besucher des Themenparks, in dem das Leben des Wilden Westens Amerikas aus dem Jahr 1870 nachgestellt wurde. In der nachgebauten Westernstadt haben sich die Betreiber einiges einfallen lassen, um eine bunte Mischung aus Geschichte und Unterhaltung mit Shows und Erlebnissen zu schaffen. | Geöffnet Ende Mai bis Ende August
Lage: Kulltorp, 20 Autominuten von der Autobahn E4, Abfahrt 84

Schlösser in Småland

Schloss Teleborg, Växjö

Historische Gebäude, geschichtsträchtige Bauten? Kulturinteressierte fahren da in Småland manchmal eine (schwedische) Meile weiter. Zu den schönsten Vertretern seiner Gattung zählt – mit Abstand – das 1545 erbaute Schloss Kalmar (Kalmar Slott; «ein richtiges Schloss»), das stolz am gleichnamigen Sund mit «Blick» Richtung Insel Öland domiziliert. Gleich dahinter folgt Schloss Teleborg (Teleborgs Slott; fertiggestellt 1900) in Växjö, das heute als Schlossherberge mit gepflegtem Restaurationsbetrieb einlädt. Wer mehr sehen möchte, unternimmt noch einen Abstecher nach Schloss Gripenberg, dem grössten Holzschloss Schwedens (Nähe Tanås).

Bekannte Schlossruinen in Småland: Brahehus (am Vättern-Ufer), Kronobergs slottruin, Visingborg, Bergvara slottsruin

Holzstädtchen Eksjö

Wer nach typischen Merkmalen Schwedens sucht, wird schnell an Holzhäuser denken, in rot. Eine Häusersammlung aus Holz findet man am ehesten in einem Museumsdorf oder in einer Holzhaussiedlung. Zu den schönsten und besterhaltenen Beispielen historischen Städtebaus zählt die Holzstadt Eksjö, das zahlreiche Baudenkmäler beheimatet - teilweise bis zu 400 Jahre alt. Feste und wechselnde Ausstellungen finden sich im Eksjö museum.

Museumsbahnen

© Ohsabanan

Ein Naturerlebnis der nicht alltäglichen Art ist eine Ausflugsfahrt mit einer Museumsbahn: so verkehrt z.B. die Ohsabahn (Ohsabanan) auf 14.5 Kilometern zwischen Ohs Bruk und Bor Norra – eine Verbindung, die vor über 100 Jahren zum Transport von Holz und Sulfit erbaut wurde. Heute geniessen Touristen die waldreiche Strecke unter Dampflok-Betrieb mit direktem Anschluss an das museumseigene Café. | Ohsabahn-Tage: 26.-27. August 2017
Lage: 8 Autominuten von der A45, Ausfahrt 84  

Weitere Museumszüge in Småland:
zwischen Hultsfred und Västervik (Tjustbygdens Järnvägsförening und Föreningen Smalspåret Växjö-Västervik; im Sommer)

Angebote